Online-
Paarberatung

Paarberatung: Mit Körpersprache das Gegenüber beeinflussen

Fortsetzung


Das Ziel ist, aufs Gegenüber empathisch, zugewandt und freundlich zu wirken. Das verbessert das Klima bei einem Gespräch und erleichtert es uns, unsere Ziele zu erreichen. Übrigens ist die richtige Körpersprache nicht nur beim Gespräch innerhalb einer Beziehung wichtig. Sie hilft auch sonst ungemein, z.B. beim ersten Date oder bei einem Vorstellungsgespräch! Die erste Regel: Deine Knie sollten immer parallel direkt auf dein Gegenüber zeigen. Wenn du dich leicht zur Seite drehst, zeigst du dem Gegenüber buchstäblich die (kalte) Schulter, und das wird unbewusst als unfreundlich empfunden. Also achtet auf eure Knie! Als nächstes ist das "Spiegeln" dran. Das geht so: Ihr beobachtet, welche Körperhaltung das Gegenüber einnimmt, wartet ein paar Sekunden und nehmt dann eine ähnliche Haltung ein. Das kann z.B. das Übereinanderschlagen der Beine sein, oder ein entspanntes Zurücklehnen, oder das Gegenüber stützt das Kinn auf eine Hand oder verschränkt die Arme vor der Brust. Etwas zeitversetzt und ganz nebenbei macht ihr das jeweils auch. Natürlich nicht plump und brutal, sonst kommt ihr rüber wie Clown August! Sondern subtil und kaum merkbar, auf jeden Fall wie zufällig. Das "Spiegeln" bewirkt beim Gegenüber eine Menge, ohne dass es bewusst wahrgenommen wird: Es löst Gefühle wie "Sympathie", "Verstanden werden", "Harmonie" usw. aus. Was immer ihr von eurem Gegenüber wollt – mit der richtigen Körpersprache erreicht ihr euer Ziel erheblich schneller.


Zurück zum Blog